Abnehmerfolge mit Hilfe von Appetitzüglern

Abnehmen, um einen fitten und trainierten Körper zu bekommen erfordert viel Fleiß, Ausdauer und Disziplin. Besonders dem Thema Ernährung sollte dabei viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Das Training kann noch so hart und effektiv sein: Wenn die Ernährung nicht stimmt, werden sich über kurz oder lang keine Erfolge einstellen. Wer Gewicht verlieren möchte, sollte daher ein leichtes, konsequentes Kaloriendefizit fahren. Auf Fastfood, fetthaltige Speisen und zu viele Kohlenhydrate gilt es zu verzichten. Auch Süßigkeiten gilt es zu vermeiden, um die Diät erfolgreich zu gestalten. Jeder der schon einmal so ein Programm absolviert hat, weiß, wie schwer es ist, dem Appetit nicht nachzugeben. Nach einigen Wochen ist die Gefahr groß, dem Hungergefühl zu erliegen. Für viele Personen ist dieser Punkt meist das Ende der Diät, wodurch all die harte Arbeit der vorigen Wochen zunichte gemacht wird. Um dieses Risiko zu minimieren haben verschiedene Hersteller sogenannte Appetitzügler auf den Markt gebracht. Diese besonderen Supplemente sollen das Hungergefühl und den Appetit unterdrücken, sodass betreffende Person nicht in Versuchung kommen, dem Gefühl nachzugeben. Wie die Produkte wirken und ob ihr Einsatz sinnvoll ist, erfahren Sie hier.

Was sind Appetitzügler?

Die medizinische Bezeichnung für die Supplemente lautet Anorektika. Durch die biochemische Wirksamkeit soll der Verlust von Körpergewicht schneller und effektiver herbeigeführt werden. Die Produkte sind sowohl als rezeptpflichtige als auch rezeptfreie Medikamente erhältlich. Meist werden Anorektika in Form von Pillen verkauft, welche mehrmals pro Tag eingenommen werden müssen. Ziel der Einnahme ist es, die natürliche Wahrnehmung von Hunger oder Appetit zu drosseln. Dabei wird der menschliche Körper in dem Glauben gelassen, er hätte schon etwas gegessen.

Wie ist die Wirkungsweise der Produkte?

Anorektika täuschen dem Konsumenten ein Sättigungsgefühl vor oder sorgen für eine Einschränkung des Appetits auf Speisen oder Getränke. Sobald die Pille im Magen angelangt ist, werden durch die Verdauung Substanzen freigesetzt, welche die im menschlichen Gehirn für Hunger verantwortlichen Botenstoffe manipulieren. Diese werden normalerweise im sogenannten Hungerzentrum des menschlichen Gehirns freigesetzt und wirken je nach Situation auf die Hirnanhangsdrüse im Hypothalamus. Wer Anorektika einnimmt, dämmt diese Funktion wirksam ein, was zu einem geringeren Appetit- und Hungerempfinden führt.

Ist eine solche Supplementierung sinnvoll?

Viele Menschen verzeichnen zu Beginn der Einnahme ordentliche Erfolgserlebnisse. Dies ist unter Anderem auf den Nebeneffekt der Pillen zurückzuführen: Sie sorgen dafür, dass der Körper seinen Grundumsatz erhöht, wodurch mehr Kalorien verbrannt werden. Der Effekt ist jedoch nicht von Dauer und tritt nur während der Einnahme ein. Sobald das Medikament nicht mehr eingenommen wird, kehr der menschliche Körper zu seinem Normalzustand zurück. Dies begünstigt eine gewisse Abhängigkeit zu den Tabletten, was nicht ganz ungefährlich ist. Aus diesem Grund werden verschreibungspflichtige Appetitzügler nur stark übergewichtigen Menschen verschrieben. Auf langer Sicht sind hier andere Lösungen sinnvoller.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Anorektika zählen zum großen Segment der Diätpillen, welche zu den meistverkauften Supplementen und Medikamenten im Fitness- und Gesundheitsbereich gehören. Leider sind auf dem Markt einige schwarze Schafe unterwegs, welche Pillen verkaufen, die entweder wirkungslos sind oder unbekannte Stoffe enthalten, die schädlich sein können. Produkte sollten ausschließlich von namhaften Herstellern bezogen werden. Dabei gilt es vor Allem die Kundenbewertungen zu berücksichtigen. Verschreibungspflichtige Medikamente können unter Umständen sogar weniger Nebenwirkungen aufweisen, als frei erhältliche, da bei diesen Pillen die Qualität der enthaltenen Substanzen meist unklar ist.

Fazit

Anorektika können eine Diät sinnvoll unterstützen. Speziell stark übergewichtige Menschen haben die Chance, mit Hilfe der Pille, schnell an Gewicht verlieren. Allerdings sollten Anorektika lediglich als Ergänzung betrachtet werden. Wer langfristig Abnehmen will, sollte beginnen, seine Kalorien zu zählen und sich täglich ein Limit zu setzen. Diätpillen können hierbei sparsam aber wirkungsvoll sein. Eine ausgewogene Ernährung, sowie ein regelmäßiges Sportprogramm, sind jedoch der Schlüssel zum Erfolg.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*