Mit Konjakmehl erfolgreich abnehmen

Konjakmehl ist ein natürlicher und pflanzlicher Schlankmacher aus Asien. Er wird mittlerweile auch in der deutschen Küche eingesetzt. Das nicht ohne Grund. Ist Konjakmehl doch ideal, wenn man erfolgreich abnehmen möchte.

Konjakmehl wird schon sehr lange genutzt

Rolf Müller, Inhaber des Ratgeberportals konjakmehl.org sagte uns dazu:

Konjakmehl wird schon seit Jahrhunderten in der Heilkunde eingesetzt. Aber nun findet es immer mehr Verwendung im Fitness – und Wellnessbereich. Denn das Konjakmehl empfiehlt sich aus verschiedensten Gründen bei einer Diät. Das Mehl wird aus der Knolle der Teufelszunge gewonnen. Die Pflanze heißt eigentlich Amorphophallus Konjac. Sie gehört zu den Amorstabgewächsen und ist in Ostasien und Ozeanies zu Hause. In der chinesischen Küche wird das besondere Mehl als Heilmittel eingesetzt. Die Chinesen schwören darauf, dass die Konjakwurzel eine lebensverlängernde Wirkung mit sich bringt. Schaut man sich die Chinesen an, kann man sehen, dass viele Menschen dort recht alt sind. Somit muss man sich sein eigenes Urteil bilden.

Warum Konjakmehl bei der Diät?

Konjakmehl ist bei der Diät perfekt, weil es die 50fache Wassermenge der Eigenmasse binden kann. Somit quillt es im Magen auf und bringt ein langanhaltendes Sättigungsgefühl mit sich. Heißhungerattacken können der Vergangenheit angehören. Denn wer viel von dem Konjakmehl zu sich nimmt, wird seinen Magen stets gut füllen. Das Mehl besteht zu 75 Prozent aus unverdaulichen Kohlenhydraten und reich an Ballaststoffen. Es hat wenige Kalorien und kann somit ruhig als Reis oder Nudeln zu Hauptgerichten gegessen werden.

Konjakmehl kann vielseitig verwendet werden.

Es kann in die Milch zum Frühstück gerührt werden oder einfach nur in klarem Wasser. Konjakmehl kann als Mehl gekauft werden, ebenso aber auch als Reis oder Nudeln.  Bei einer Diät ist es gut, sich gleich mit allem gut einzudecken. Zwar kostet das Produkt etwas mehr, als jedes normale Mehl oder als normale Nudeln oder Reis, aber es ist sehr lohnend. Sogar die EFSA hat in einer Studie 2010 bestätigt, dass das Konjakmehl zur Verminderung des Körpergewichts beiträgt. Aber nur, sofern man jeden Tag drei Gramm zu sich nimmt.

Fazit

Wer eine Diät mit dem Konjakmehl starten möchte, muss immer sehr viel trinken. Der einzige Nachteil an diesem Produkt ist nämlich der Fakt, dass es zu Magenproblemen kommen kann, wenn zu wenig Flüssigkeit zugeführt wird. Zwei Liter pro Tag sind ein Muss, wenn man dieses besondere Mehl zu sich nimmt. Am besten trinkt man vor jeder Einnahme schon einmal ein Glas Wasser und verteilt den Rest der Menge über den Tag. Durch da viele Trinken wird man zusätzlich ein Sättigungsgefühl verspüren können und sein Bindegewebe straffen. Perfekt bei einer Diät!


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*